Pinwand
 
Re: brustkrebs
  

Ich erkrankte vor mehr als einem Jahr an Brustkrebs. Es war für uns alle ein grosser Schlag, da ich erst 45 Jahre alt war.Sofort wurde ich opereriert (Brusterhaltend). Anschliessend erfolgte eine Chemotherapie und anschliessend eine Strahlentherapie.
Heute geht es mir sehr gut. Ich bin sehr dankbar für meine jetzige Gesundheit. Lebe bewusster und gönne mir auch mal etwas, was ich früher auf später verschob.Im Nachhinein sehe ich, dass die Krankheit auch Positives hatte: Ich lebe bewusster.
Während meinem Spitalbesuch und Therapien habe ich Tagebuch geführt. Ich bin dankbar darüber, denn sonst wüsste ich vieles schon nicht mehr.Das Negative vergisst man Gott sei Dank schnell.
Ich bin gerne bereit über meine Erfahrungen auszutauschen.
Freundliche Grüsse
Heidi Schluchter

: hallo
: ich bin eine 26 jährige fau. nicht ich habe krebs, sondern meine mutter.
: es werden wohl alle die mit dem thema zu tun haben wissen, daß es auch für angehörige sehr schwer ist,
: mit dieser krankheit umzugehen: schuldgefühle, sorge, angst, rückschläge, all das sind themen, die auch für die angehörigen von bedeutung sind.
: ich würde mich gerne mit anderen angehörigen austauschen, die auch schwierigkeiten haben, mit der situation zurecht zu kommen. oder aber mit leuten, die einen
: weg gefunden haben mit dem thema umzugehen ohne selbst immer mehr zu zerbrechen.




Geschrieben von Heidi Schluchter am July 30, 19100 at 18:13:55:

Kommentar zu: brustkrebs von heisil

[Kommentare ansehen] [Kommentar hinzufügen] [proLIFE Pinwand]


Kommentare


Kommentar hinzufügen

Name
E-Mail
Titel / Thema
Kommentar
© Matt Wright

proLIFE - Hilfe für Krebspatienten
Schillerstr. 12 | D-35606 Solms | E-Mail: info@prolife.de
Spendenkonto: 22 18 100, Volksbank Wetzlar, BLZ 515 602 31
TYPCOLOR & Hochhardt & Partner